Willkommen bei der Effigos AG: kontakt@effigos.de oder +49 341 246821071 oder facebook.com/effigos




Rotkehlstrandläufer (Calidris ruficollis)

Naturbild - Nummer 10

Rotkehlstrandläufer (Calidris ruficollis)

Der Rotkehlstrandläufer (Calidris ruficollis) ist ein kleiner Watvogel, auch Limikole genannt. Seine Brutgebiete befinden sich im Küstenbereich der arktischen und subarktischen Tundra Nordost-Sibiriens und vereinzelt in Westalaska. Die Überwinterungsgebiete erstrecken sich von Südostasien über Australien, Tasmanien bis nach Neuseeland. Mit nur 15 cm Größe und einem Gewicht von 20-30 g legt der Rotkehlstrandläufer jährlich rund 23.000 km zurück. Die Ankunft im Brutgebiet erfolgt erst Ende Mai/Anfang Juni. Im Brutgebiet gehen Männchen und Weibchen eine eher lockere Paarbindung ein. Nachdem das erste Gelege vollzählig ist (Vollgelege) übernimmt das Männchen die Brut und Jungenaufzucht. Das Weibchen verpaart sich hingegen mit einem neuen Männchen und bebrütet dann das Zweitgelege. Männchen und Weibchen können also in einer Saison zwei Gelege gleichzeitig bebrüten und die Jungen aufziehen. Mit der Beendigung der Jungenaufzucht beginnt bereits in der 2. Julihälfte der Wegzug in die Überwinterungsgebiete. Spätestens Ende August haben mit dem Wintereinbruch auch die letzten Rotkehlstrandläufer das Brutgebiet verlassen. Damit verbringt er nur 1,5 - 3 Monate zu Hause und den Rest des Jahres ist er auf Reisen.

Das Foto wurde Ende Mai in einer kleinen Bucht am Buir Nuur, einem Süßwassersee an der chinesischen Grenze im Nordosten der Mongolei, aufgenommen. Der See hat eine Fläche von über 600 km² und eine maximale Wassertiefe von 8 m. Dort hatten rund 2000 Rotkehlstrandläufer einen Zwischenstopp auf ihrem Heimflug eingelegt. Ihre Nahrung sind Insekten, bodenlebende Larven und kleine Krebse. In unserem Fall haben die Rotkehlstrandläufer am Ufer Mücken gejagt. Diese waren so zahlreich, dass man an einem windstillen Tag keine 100 m weit sehen konnte.