Willkommen bei der Effigos AG: kontakt@effigos.de oder +49 341 246821071 oder facebook.com/effigos




Tausendfüßer (Myriapoda)

Naturbild - Nummer 16

Tausendfüßer

Die Tausend

Aus gegebenem Anlass wagen wir heute einen kleinen Exkurs. Wir widmen uns einer Zahl, an deren sprachliche Bedeutung wohl keine zweite heranreicht. Sie ist das höchste nicht zusammengesetzte Zahlwort im Deutschen – die Tausend.

Ihren Namen hat die Tausend vom althochdeutschen »thûsunt, thûshundi«. Genauer betrachtet handelt es sich um eine Zusammensetzung aus »Hundert« (hundi) und der Vorsilbe »groß« (thus). Ursprünglich war eine Tausend also eine »Großhundert«.

Zum Ausdruck einer besonders großen Fülle oder gar schierer Unendlichkeit bedienen wir uns jener Zahl. »Ein Bild sagt mehr aus tausend Worte« – ob in Sprichwörtern oder in der Poesie: »Schlägt dir die Hoffnung fehl, nie fehle dir das Hoffen! Ein Tor ist zugetan, doch tausend sind noch offen« (Friedrich Rückert). Auch viele sprachliche Bildungen tragen die Tausend in sich, vom geschickten Tausendsassa bis zur sagenumwobenen »Tausendjährigen Linde« in Götzingen.

Tausendfüßer (wie der hier abgebildete) haben zwar nicht 1000 Füße, jedoch haben wir mittlerweile 1000 Fans bei Facebook. Und dafür möchten wir uns bei euch allen ganz herzlich bedanken!

Euer Effigos-Team